Jahreshauptversammlung

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2021

Am Mittwoch, dem 25. August 2021 um 18.30 Uhr in der Turnhalle des Ehringhauser Turn-Verein e.V., Ehringhausen 73 c, 42859 Remscheid

Anwesende stimmberechtigte Mitglieder: 38

Anwesende Vorstandsmitglieder:

Geschäftsführender Vorstand:

  1. Ulrike Schatton (1. Vorsitzende)
  2. Rainer Bannert
  3. Axel Strassmann

Erweiterter Vorstand:

  1. Peter auf der Tangen
  2. Frank Wachowius
  3. Jürgen Wilhelm
  4. Christiane Haak berufsbeding verhindert

Eröffnung und Begrüßung

Die Erste Vorsitzende, Frau Ulrike Schatton, begrüßte die anwesenden Mitglieder und die Kolleginnen und Kollegen des Vorstands und eröffnete die ordentliche Mitglieder-versammlung. Nach der bei Einlass gefertigten Teilnehmerliste hatten sich 38 stimmberechtigte Mitglieder eingetragen.

Rainer Bannert wurde um die Erstellung des Protokolls gebeten.

Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit

Die Erste Vorsitzende stellte fest, dass allen Mitgliedern mit Datum vom 3. August 2021 eine schriftliche Einladung mit der vorgesehenen Tagesordnung für die heutige Versammlung zugeschickt wurde und damit die Einladung gemäß § 10 Abs. 2 der Satzung des Vereins ordnungsgemäß, form- und fristgemäß erfolgt ist und so gemäß § 10 Abs. 6 der Satzung die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt werden konnte.

Die Erste Vorsitzende stellte fest, dass an den Vorstand gerichtete Anträge gemäß § 10 Abs. 3 der Satzung nicht vorliegen.

Die Erste Vorsitzende kündigte daraufhin an, nunmehr in die Erledigung der Tagesordnungspunkte (1-10), wie sie den Mitgliedern in der Einladung bekanntgegeben worden seien, eintreten zu wollen. Sie fragte die Versammlung, ob Änderungen zur Tagesordnung gewünscht würden. Dies war nicht der Fall.

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit
  3. Ehrungen
  4. Berichte
  5. Kassenbericht 2020
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Wahl eines neuen Kassenprüfers/einer neuen Kassenprüferin
  9. Haushaltsplan 2021
  10. Verschiedenes

Ehrungen

Die Versammlung gedenkt der seit der letzten JHV verstorbenen Mitglieder.

Für Ihre langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

Mitglied Dauer der Mitgliedschaft
Helga Degenhardt 40 Jahre
Frau Degenhardt konnte aus gesundheitlichen Gründen an der JHV nicht teilnehmen.
Persönlich geehrt wurden:
Isabel Pleiß 25 Jahre
Reiner Rau 25 Jahre
Dr. Ingrid Lullic 25 Jahre
Ruth Frohn 25 Jahre.

Berichte

Förderprogramm Moderne Sportstätte 2022

Die Vorsitzende nahm einen kurzen Rückblick auf die im vergangenen Jahr durchgeführten Fördermaßnahmen (Erneuerung des Turnhallendachs und der Heizungsanlage, Beseitigung eines Feuchtigkeitsschadens im Bereich der Kegelbahn) vor, im Rahmen derer der Verein eine Fördersumme von über 69.000,00 Euro zugesprochen worden war.

Sie gab ferner Ausblick auf eine weitere – zwischenzeitlich bewilligte Fördermaßnahme: den Einbau einer neuen Halleninnentür sowie der Anbringung eines Prallschutzes an den Wänden rechts und links der Tür. Ein genauer Zeitpunkt für die Durchführung der Arbeiten könne noch nicht genannt werden, da die ausführende Firma sehr lange Lieferzeiten habe.

Auswirkungen der Coronapandemie

Die Vorsitzende berichtet, dass es während des Lockdowns zu zahlreichen Vereinsaustritten gekommen sei, während Neueintritte nur in äußerst geringem Maße zu verzeichnen gewesen seien. Insgesamt habe das zu einer Reduzierung der Mitgliederzahl um annähernd 100 geführt.

Dennoch habe der Vorstand zahlreiche und aufwändige Bemühungen unternommen, diesem Trend durch Pressearbeit, Mund-zu-Mund Propaganda, Verteilung von Flyern entgegenzuwirken.

Als Erfolg habe man fünf neue Übungsleiterinnen und eine neue Sporthelferin gewinnen können:

  • Steffi Heyer
  • Katja Suer
  • Christine Erdtmann
  • Daniela Franz
  • Jenni Geissler
  • Lina Pütz als Sporthelferin

Aufgrund dieser personellen Verstärkung habe der Übungsplan überarbeitet werden können und es seien einige Neuerungen erfolgt.

In diesem Zusammenhang sprach die Vorsitzende insbesondere den Dank des Vereins an Jenni Geissler aus, die den neuen Flyer, der auch an alle Teilnehmer der Versammlung verteilt worden sei, gestaltet hat. Die Vorsitzende richtete die Bitte an die Versammlung, diese Flyer auch im Bekannten- Verwandten- und Freundeskreis weiterzugeben und so für den ETV zu werben.

Bericht der Sportwarting

Die Vorsitzende entschuldigte die Sportwartin, Frau Christiane Haak, die aus beruflichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, und fasste den von der Sportwartin schriftlich verfassten Bericht zusammen:

  • Hinweis auf Wiederbelebung der „alten“ Gruppen
  • Hinweis auf Neuerungen im Übungsplan:
    • Yoga
    • HIIT
    • Walking
    • „Damensolo“ Tanzkurs für Damen mit Ulla Wieber; Start des Schnupperkurses am 14.9.2021
    • Kindertanzgruppen
  • Sachstand bei der Wassergymnastik

    Hierzu hatte es im Vorfeld der JHV zahlreiche Anfragen seitens der Teilnehmer gegeben, die zum Teil ihr Unverständnis darüber äußerten, dass der Verein die Wassergymnastik noch nicht wieder aufgenommen habe, obwohl die Schwimmschule Kirchner doch bereits wieder den Betrieb aufgenommen habe. Es wurde erläutert, dass die Schwimmschule nicht Veranstalter der ETV Wassergymnastik sei. Vielmehr habe der Verein lediglich ein bestimmtes Stundenkontingent „gemietet“. In diesen Stunden habe der Verein dann in der Vergangenheit in eigener Verantwortung und mit eigenen Übungsleitern die Wassergymnastik durchgeführt. Es sei zwar zutreffend, dass die Schwimmschule ihren Betrieb zwischenzeitlich – in immer noch eingeschränktem Umfang – wieder aufgenommen habe. Aufgrund der nach wie vor geltenden verschärften Hygieneauflagen nähmen aber die eigenen Kurse der Schwimmschule so viel Zeit in Anspruch, dass für die „Mieter“ des Schwimmbeckens derzeit noch keine freien Kapazitäten zur Verfügung stünden.

Kassenbericht 2020

Axel Strassmann berichtete über die Kasse des Vereins. Zum 31.12.2020 betrug das Vermögen des Vereins auf Konten und in der Kasse 20.112,09 €.

Einnahmen und Ausgaben wurden verlesen, der Verein hat aufgrund der getätigten Investitionen (Erneuerung des Turnhallendachs und der Heizung sowie einer Feuchtigkeitsschadenbeseitigung auf der Kegelbahn) mit einem Defizit von 6.321,00 € abgeschlossen.

Von der Versammlung gab es keine Fragen zum Kassenbericht.

Bericht vom Kassenprüfer

Frau Anne Löffler und Frau Roswitha Kremer berichten über die Kassenprüfung, die am 11. August 2021 erfolgt sei. Sie bestätigen eine ordnungsgemäß geführte Kasse.

Entlastung des Vorstandes

Die Kassenprüferin Frau Löffler schlug der Versammlung vor, den gesamten Vorstand durch zu fassenden Beschluss Entlastung zu erteilen.

Der Beschlussantrag wurde zur Abstimmung gestellt.

Die anwesenden Mitglieder stimmten durch Handzeichen ab und erteilten dem Vorstand einstimmig – bei einer Enthaltung - die Entlastung.

Wahl eines neuen Kassenprüfers, einer neuen Kassenprüferin

Die Vorsitzende wies darauf hin, dass aufgrund der Regelung in § 14 der Neufassung der Satzung von der Mitgliederversammlung zwei Kassenprüfer*innen zu wählen seien, deren Amtszeit grundsätzlich zwei Jahre betrage.

Diese Wahl sei nach der neuen Satzung im letzten Jahr erfolgt, wobei Frau Anne Löffler und Frau Roswitha Kremer für 2 Jahre zu Kassenprüferinnen gewählt worden seien, so dass eigentlich eine Wahl in diesem Jahr nicht erfolgen müsse.

Da die Satzung aber darüber hinaus vorsehe, dass jeweils einer/eine der beiden in geraden und der/die zweite in ungeraden Kalenderjahren gewählt werde, müsse – um in diesen Wechselrhythmus zu kommen - in der heutigen Versammlung entweder eine der beiden amtierenden Kassenprüferinnen über das nächste Amtsjahr hinaus noch für ein weiteres Jahr oder eine weitere Kassenprüferin/ein weiterer Kassenprüfer – dann ebenfalls für zwei Jahre – gewählt werden.

Im Vorfeld habe sich Frau Roswitha Kremer bereit erklärt, sich für ein weiteres Jahr als Kassenprüferin zur Wahl stellen zu wollen. Nachdem es hierzu auf Nachfrage keine weiteren bzw. Gegenvorschläge gab, schlug die Vorsitzende der Versammlung vor, Frau Roswitha Kremer über ihre zweijährige Amtszeit hinaus für ein weiteres Jahr zur Kassenprüferin zu wählen.

Die Versammlung wählte daraufhin durch die Abgabe von Handzeichen Frau Roswitha Kremer einstimmig für die nächsten zwei Jahre als Kassenprüferin. Frau Kremer nahm die Wahl an.

Haushaltsplan 2021

Rainer Bannert stellte den Haushaltsplan 2021 vor. Wegen der schon erfolgten bzw. geplanten Baumaßnahmen sei mit einem Defizit von rd. 7.500 € zu rechnen.

Der Vorstand plane deshalb für 2022 eine moderate Beitragsanhebung für Erwachsene und Rentner. Trotzdem müsse auch 2022 mit einem erneuten Defizit von rd. 3.000 € gerechnet werden.

Verschiedenes

Hans Günter Beck bemängelte die fehlende Öffentlichkeitsarbeit des Vorstands.

Hierauf wies die Vorsitzende auf die in den Jahren 2020 und 2021 erfolgten Pressekontakte hin, die auch in Artikeln in der Lokalpresse ihren Niederschlag gefunden hätten. Anders als in Vereinen, in denen Mannschaftssportarten mit Ligaspielen betrieben würden, habe indes die Presse nicht so häufig die Veranlassung, über den ETV zu berichten.

Darüber hinaus sei aber zwischenzeitlich die Homepage des Vereins ebenso wie der Facebook-Account überarbeitet und neu gestaltet worden.

Nachdem es keine weiteren Fragen und Anregungen aus der Versammlung mehr gab, schloss die Vorsitzende die Versammlung um 19.50 Uhr und dankte noch einmal allen erschienen Mitgliedern.

Remscheid, 28.08.2021

Rainer Bannert
(Protokollführer)
Ulrike Schatton
(1. Vorsitzende)

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2020

Am Mittwoch, dem 21. Oktober 2020 um 18.30 Uhr in der Turnhalle des Ehringhauser Turn-Verein e.V. 1880, Ehringhausen 73 c, 42859 Remscheid

Anwesende stimmberechtigte Mitglieder: 31

Anwesende Vorstandsmitglieder:

  1. Ulrike Schatton (1. Vorsitzende)
  2. Rainer Bannert (1. Kassierer)
  3. Peter Auf der Tangen (1. Geschäftsführer)
  4. Christiane Haak (2.Vorsitzende)
  5. Axel Strassmann (2. Kassierer)
  6. Frank Wachowius (2. Geschäftsführer)

Eröffnung und Begrüßung

Die Erste Vorsitzende, Frau Ulrike Schatton, begrüßte die anwesenden Mitglieder und die Kolleginnen und Kollegen des Vorstands und eröffnete die ordentliche Mitglieder-versammlung. Nach der umlaufenden Liste hatten sich 31 stimmberechtigte Mitglieder eingetragen. Rainer Bannert wurde um die Erstellung des Protokolls gebeten.

Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

Die Erste Vorsitzende stellte fest, dass allen Mitgliedern mit Datum vom 10. September 2020 eine schriftliche Einladung mit der vorgesehenen Tagesordnung für die heutige Versammlung zugeschickt wurde und damit die Einladung gemäß der Satzung des Vereins ordnungsgemäß, form- und fristgemäß erfolgt ist und so gemäß §8 Abs. 5 der Satzung die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt werden konnte. Hiergegen erhob sich auf Nachfrage der Ersten Vorsitzenden kein Widerspruch.

Ferner stellte die Erste Vorsitzende fest, dass an den Vorstand gerichtete Anträge zur Hauptversammlung gemäß §8 Abs.6 der Satzung nicht vorliegen.

Die Erste Vorsitzende kündigte daraufhin an, nunmehr in die Erledigung der Tagesordnungspunkte (1-12), wie sie den Mitgliedern in der Einladung bekanntgegeben worden seien, eintreten zu wollen. Sie fragte die Versammlung, ob Änderungen zur Tagesordnung gewünscht würden.

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit
  3. Ehrungen
  4. Neufassung der Vereinssatzung
  5. Berichte
  6. Kassenbericht 2019
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Neuwahl des geschäftsführenden Vorstandes
  10. Wahl der Kassenprüfer
  11. Haushaltsplan 2020
  12. Verschiedenes

Auch hierzu erhob sich kein Widerspruch. Änderungswünsche wurden ebenfalls nicht vorgebracht.

Ehrungen

Die Versammlung gedenkt der verstorbenen Mitglieder Monika Hasenclever und Ursula Lademacher.

Für Ihre langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

Mitglied Dauer der Mitgliedschaft
Christel Rau 25 Jahre
Rita Speer 25 Jahre
Elfriede Busenbecker 25 Jahre
Peter Auf der Tangen 40 Jahre
Karin Lorenz 50 Jahre.

Für ihre jahrzehntelange Tätigkeit als Übungsleiterin dankte die erste Vorsitzende Ingrid Steinwascher, die zum 1. September 2020 ihre seit 1973 ausgeübte Tätigkeit als Übungsleiterin des Ehringhauser Turn-Verein e.V. 1880 beendet hat.

Neufassung der Vereinssatzung

Die Erste Vorsitzende begründete die Notwendigkeit einer Neufassung der Vereinssatzung, u.a, müsse die Satzung an die Vorgaben der DSGVO angepasst werden; zudem habe sich gezeigt, dass die Regelungen über die Zusammensetzung des Vorstands nicht mehr zeitgemäß seien. Hierzu sei die Vereinsberatung des LSB in Anspruch genommen worden. Auf einer Klausurtagung des Vorstandes im November 2019 sei dann zusammen mit einer vom LSB gestellten Expertin für Vereinsrechtwurde die komplette Neufassung der Satzung auf der Grundlage der vom LSB entwickelten Mustersatzung erstellt worden.

Da aufgrund des Unmittelbarkeitsgrundsatzes die bei der beschlussfassenden Mitgliederversammlung anwesenden Mitglieder über den genauen Wortlaut der neu zu fassenden Satzung vor Ort in Kenntnis gesetzt werden müssen, wurde der vorgelegte Satzungs-Entwurf von der ersten Vorsitzenden (§§ 1- 10) und dem 2. Geschäftsführer (§§ 11 – 15) verlesen.

Nach anschließender intensiver Diskussion wurden vom anwesenden Mitglied Dr. Kind drei Änderungsvorschläge zur Abstimmung gestellt:

  • §1 Name; Sitz, Geschäftsjahr
    Satz 2 der Vorschrift soll folgenden Wortlaut erhalten:
    „Er hat seinen Sitz in Remscheid - Ehringhausen und ist in das Vereinsregister beim zuständigen Amtsgericht eingetragen.“
    Der Antrag wurde mit 27 Stimmen, bei 1 Ja-Stimme und 3 Enthaltungen, abgelehnt.
  • §5 Arten der Mitgliedschaft
    Pkt. 4 soll folgenden Wortlaut erhalten:
    „Personen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben, können von der Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen zu Ehrenmitgliedern bzw. Ehrenvorsitzenden ernannt werden.“
    Der Antrag wurde mit 20 Stimmen, bei 9 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen, abgelehnt.
  • §15 Auflösung des Vereins
    Abs. 2 Satz 1 soll folgenden Wortlaut erhalten:
    „Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder nach Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das nach Beendigung der Liquidation vorhandene Vereinsvermögen an den Verein Tura Süd, falls nicht mehr existierend an die Stadt Remscheid , die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke , insbesondere zur Förderung des Sports, zu verwenden hat.“
    Der Antrag wurde mit 27 Stimmen, bei 1-Ja Stimme und 3 Enthaltungen, abgelehnt.

Nach Ablehnung aller drei vorgenannten Änderungsanträge wurde die Neufassung der Satzung in gegenüber der eingangs erfolgten Verlesung unverändertem Wortlaut zur Abstimmung gestellt. Die Abtstimmung erfolgte gemäß § 11 Abs. 1 und 2 der derzeit gültigen Satzung in der Fassung vom 17. April 2013, wonach Änderungen der Satzung nur von der Hauptversammlung beschlossen werden können und der ¾ Mehrheit der erschienenen, stimmberechtigten Mitglieder bedürfen.

Die neue Satzung wurde einstimmig (ohne Gegenstimmen und Enthaltungen) angenommen. Die Satzung wurde damit vollständig geändert und laut beiliegender Anlage neu gefasst. Der Vorstand wurde von der Mitgliederversammlung ermächtigt, evtl. redaktionelle Änderungen oder Klarstellungen am neu gefassten Satzungstext, die sich im Rahmen des Eintragungsverfahrens beim Registergericht oder seitens des Finanzamtes ergeben, in eigener Verantwortung ohne erneute Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung vorzunehmen, sofern der Inhalt und der Sinn und Zweck der beschlossenen Fassung nicht berührt wird.

Berichte

Die erste Vorsitzende berichtete von der Inanspruchnahme des Förderprogramms Moderne Sportstätte 2022. Mit Hilfe der Förderung erfolgte im Sommer 2020 die Dämmung und Sanierung des Turnhallendaches, die Erneuerung der Heizung und die Behebung von Feuchtigkeitsschäden im Bereich der Kegelbahn.

Die erste Vorsitzende teilte ferner mit, dass der bisherige 2. Kassierer, Peter Strasmann, sein Amt zum 31. August 2020 niedergelegt hat.

In der Vorstandssitzung vom 9. September 2020 sei daraufhin Axel Strassmann gemäß §9 Abs. 2 Nr. 2 der Satzung bis zur heutigen Mitgliederversammlung von den verbleibenden Vorstandsmitgliedern als Ersatzmitglied bestimmt worden.

Die Erste Vorsitzende benannte die Folgen der Coronapandemie für den ETV:

  • Zahlreiche Austritte
  • Reduziertes Sportangebot
  • Abstands- und Hygienevorschriften
  • Übungsleiterknappheit

Trotz der derzeit schwierigeren und aufgrund zahlreicher Vereinsaustritte angespannteren finanziellen Situation des Vereins solle z.Zt. auf eine Beitragserhöhung verzichtet. Im Rahmen einer geplanten Änderung der Beitragsordnung soll aber die Möglichkeit einer passiven Mitgliedschaft mit niedrigeren Beiträgen geben.

Christiane Haak (Sportwartin) informierte über die sportlichen Angebote des Vereins, die angesichts der Coronapandemie derzeit nur in deutlich reduziertem Umfang stattfinden. Hiervon sei insbesondere der Bereich des Kinderturnens betroffen.

Sie bat alle Mitglieder darum, neue Übungsleiter zu gewinnen.

Kassenbericht 2019

Rainer Bannert berichtete über die Kasse des Vereins. Zum 31.12.2019 betrug das Vermögen des Vereins auf Konten und in der Kasse 26.433,16 €.

Einnahmen und Ausgaben wurden verlesen, der Verein hat mit einem Überschuss von 4.254,65 € abgeschlossen.

Von der Versammlung gab es keine Fragen zum Kassenbericht.

Bericht der Kassenprüfer

Frau Anne Löffler und Frau Roswitha Kremer, die vom Vorstand in Vertretung der erkrankten Ingrid Ebbinghaus bestimmt worden war, berichten über die Kassenprüfung und bestätigen eine ordnungsgemäß geführte Kasse.

Entlastung des Vorstandes

Die Kassenprüferin Frau Löffler schlug der Versammlung vor, dem 1. Kassierer sowie dem gesamten Vorstand durch zu fassenden Beschluss Entlastung zu erteilen.

Der Beschlussantrag wurde zur Abstimmung gestellt.

Die anwesenden Mitglieder stimmten durch Handzeichen ab und erteilten dem 1. Kassierer und dem gesamten Vorstand einstimmig die Entlastung.

Neuwahl des geschäftsführenden Vorstandes

Die Erste Vorsitzende wies darauf hin, dass die Wahl des neuen geschäftsführenden Vorstands nach Maßgabe der zu Beginn der Versammlung beschlossenen Neufassung der Vereinssatzung erfolgen solle. Zwar werde die neue Satzung erst mit der Eintragung in das Vereinsregister wirksam, dennoch könne heute die Vorstandswahl auf der Grundlage der neuen Satzung im Wege eines so genannten Vorratsbeschlusses durchgeführt werden. Die Wahl bleibe dann bis zur endgültigen Eintragung in das Vereinsregister schwebend unwirksam.

Für die Wahl einer/eines neuen Vorsitzenden müsse zunächst ein Versammlungsleiter/ eine Versammlungsleiterin gewählt werden. Die erste Vorsitzende schlug der Versammlung Frau Karin Monhof als Versammlungsleiterin vor. Auf Nachfrage wurden weitere Vorschläge nicht gemacht.

Die Mitgliederversammlung wählt daraufhin durch Handzeichen Frau Karin Monhof einstimmig zur Versammlungsleiterin. Frau Karin Monhof erklärt, dass sie die Wahl annehme.

Karin Monhof übernimmt die Versammlungsleitung zur Wahl einer/eines neuen Vorsitzenden. Sie bittet die Versammlung um Wahlvorschläge.

Aus der Versammlung wird Ulrike Schatton, geb. am 23. September 1959, Am Wiesenhang 43a, 42859 Remscheid, für das Amt der Ersten Vorsitzenden vorgeschlagen. Auf Nachfrage werden weitere Vorschläge nicht gemacht. Der Wahlvorschlag wird zur Abstimmung gestellt. Durch die Abgabe von Handzeichen wählt die Mitgliederversammlung ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltung Ulrike Schatton einstimmig zur Ersten Vorsitzenden des ETV gewählt. Sie erklärt auf Nachfrage, dass sie die Wahl annimmt.

Im Anschluss übernimmt die wiedergewählte Erste Vorsitzende mit Dank an die Versammlungsleiterin und die Mitgliederversammlung für das mit der Wahl ausgesprochene Vertrauen die weitere Leitung der Versammlung.

Für die beiden weiteren Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes werden aus der Versammlung Rainer Bannert, geb. am 8. August 1952, Robbelshan 1, 42859 Remscheid und Axel Strassmann, geb. am 11. Mai 1955, Im Ziegelfeld 27, 42899 Remscheid, vorgeschlagen. Weitere Vorschläge aus der Versammlung erfolgen auf Nachfrage nicht.

Im Anschluss wird zunächst Rainer Bannert von der Mitgliederversammlung einstimmig, bei zwei Enthaltungen, zum weiteren Mitglied des geschäftsführenden Vorstands gewählt. Er erklärt auf Nachfrage, dass er die Wahl annimmt und bedankt sich bei der Versammlung für das ihm entgegengebrachte Vertauen.

Sodann wird Axel Strassmann von der Mitgliederversammlung einstimmig, bei einer Enthaltung, zum weiteren Mitglied des geschäftsführenden Vorstands gewählt. Er erklärt auf Nachfrage, dass er die Wahl annimmt und bedankt sich bei der Versammlung für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Wahl der Kassenprüfer

Frau Anne Löffler und Roswitha Kremer werden aus der Versammlung für die nächsten zwei Jahre als Kassenprüferinnen vorgeschlagen. Weitere Vorschläge erfolgen nicht.

Die Versammlung wählt die Vorgeschlagenen jeweils einstimmig. Beide nehmen die Wahl an.

Haushaltsplan 2020

Rainer Bannert stellt den Haushaltsplan 2020 vor. Trotz der Coronapandemie wird mit einem operativ ausgeglichenen Haushalt gerechnet. Die aufgrund der Teilnahme am Förderprojekt „Moderne Sportstätte 2022“ durchgeführten Baumaßnahmen werden aufgrund der im Rahmen der Förderung erbrachten Eigenleistungen mit einem Defizit von rd. 12.500 € abschließen, die nicht ausgeglichen werden. Die Mitglieder diskutieren intensiv die Möglichkeiten, während und nach der Coronapandemie neue Mitglieder zu gewinnen und bestehende Mitgliedschaften zu erhalten.

Verschiedenes

Die Erste Vorsitzende berichtet, über die 2019 bzw. 2020 erfolgten Veranstaltungen.

Der Kinderkarneval 2020 (im Februar 2020) war wieder sehr erfolgreich. Es erscheine allerdings derzeit – aufgrund der Coronapandemie – eher unwahrscheinlich, dass diese „Tradition“ im Frühjahr 2021 fortgesetzt werden könne.

Die zum ETV Jubiläum (140-jähriges Bestehen des Vereins) geplante Veranstaltung musste coronabedingt ausfallen.

Nachdem es aus der Mitte der Versammlung keine weiteren Fragen und Anregungen mehr gab, schloss die Erste Vorsitzende die Versammlung um 21.20 Uhr und dankte noch einmal allen erschienenen Mitgliedern für ihr Kommen.

Remscheid, 25.10.2020

Rainer Bannert
(Protokollführer)
Ulrike Schatton
(1. Vorsitzende)

Bilder von der JHV 2020

von links nach rechts: Rita Speer, Christel Rau, Elfriede Busenbecker und Peter Auf der Tangen

Ingrid Steinwascher